Namenskonventionen

Beim Erstellen einer Datenbank kommen zahlreiche Objekte zusammen, die benannt werden müssen. Manche Programmierer scherzen, das Benennen von Objekten und Variablen sei die schwierigste Aufgabe eines Programmierers.

Dazu sollte man möglichst einfache, „sprechende“ Bezeichner verwenden. Obwohl außer .!`[] alle Zeichen zulässig sind, sollte man sich auf Buchstaben, notfalls Ziffern und vielleicht noch den _ Unterstrich beschränken. Ansonsten müsste man die Bezeichner in [eckigen Klammern] schreiben, und in einigen anderen Fällen würde man sich das Leben unnötig schwer machen. So könnte zum Beispiel ein „−“ Bindestrich von der Software als „Minus“ interpretiert werden. Soll der Bezeichner aus mehreren Worten bestehen, schreibt man die Worte am Besten ohne Leerzeichen in der sogenannten „Kamelschreibweise“, mit Großbuchstaben als optische Trennung (z. B. KundeTelefonNr).

Oft muss man rund um eine Sache gleich mehrere Dinge benennen. Dann ist eine Namenskonvention hilfreich, so dass man Zusammengehöriges erkennt, aber zugleich auch eine eindeutige Unterscheidbarkeit gegeben ist. Und wenn man erst einmal die Anwendung eines anderen Programmierers verstehen muss, ist eine allgemein übliche Namenskonvention natürlich erst echt hilfreich.

Nicht zuletzt deswegen hat sich in der Praxis ein System aus Präfixen etabliert, das auf der ungarischen Notation basiert (ihr Entwickler, Charles Simonyi, war Ungar). Auf ein zumeist dreistelliges Präfix folgt dabei ein frei wählbarer Bezeichner. Für seine eigenen Produkte empfiehlt Microsoft eine Variante dieser Notation, die nicht ganz Simonyis ursprünglicher Intention entspricht, sich aber in der Praxis bewährt hat. Natürlich ist dieses System nicht verbindlich und wird oft nur teilweise umgesetzt oder um weitere Punkte erweitert (gelegentlich z. B. ufrm für Unterformulare usw.). Das Access-Tutorial verwendet durchgängig das folgende, in Accesskreisen beliebte und weit verbreitete System.

Datenbankobjekte
ObjektPräfixBeispiel
TabellentbltblKunden
AbfragenqryqryBestelldetails
FormularefrmfrmKunden
BerichterptrptKatalog
ModulemodmodFunktionen
KlassenmoduleclsclsDateiDialog
Feldnamen in Tabellen
ObjektPräfixBeispiel
AutoWertIDIDObjekt
BooleanblnblnEingabeOK
BytebytbytAbteilung
IntegerintintLagerbestand
Long Int.lnglngKunde
DoubledbldblKurs
DezimaldecdecRabatt
Datum/ZeitdatdatBestellung
TexttxttxtNachname
WährungcurcurPreis
Formularsteuerelemente
ObjektPräfixBeispiel
BezeichnungsfeldlbllblName
TextfeldtxttxtName
OptionsfeldoptoptAuswahlAlle
KontrollkästchenchkchkBearbeitet
KombinationsfeldcbocboAuswahl
ListenfeldlstlstAuswahl
BefehlsschaltflächecmdcmdOK